Workshop: "IBSA Regeln"
"Hören was andere sehen VIASS, die neue Optik"

Schützen und Betreuer reisten von 11. – 13. Dezember 2015 aus ganz Österreich nach Klagenfurt an, um vom Fachreferent Schießen, Patrick Moor, zu erfahren, was es an Neuigkeiten gibt.

 Gruppenfoto Begrüßung Maytonanlagen

Der ÖBSV nennt sich zukünftig Para Sport Austria.
Der FAUS-B nennt sich zuk¨nftig KG-B (Kompetenzgremium Blind).

Neues Schießreglement der IBSA

Es gibt neue Bezeichnungen für Bewerbe, die alle mit einem B beginnen und im Anschluss mit männlich oder weiblich.

Stehend frei BM-S60
Stehend frei BW-S40
3 Stellungsmatch BM-3x40
3 Stellungsmatch BM-3x20
Liegend BM-P60
Liegend BW-P60

Liegend/prone:

Man sitzt am Stuhl, vor einem ist ein Tisch. Beide Ellbogen sind auf dem Tisch. Bei Rechtshändern darf der linke Arm/Hand nicht weniger als 30° zum Tisch sein und nicht über die Feuerlinie gehen. Man darf mit dem Oberkörper – und nur mit diesem - am Tisch anlehnen.

Wettbewerbe:

Level 1 ist ein nationaler Bewerb, unabhängig von der IBSA.
Level 2 muss 6 Monate vorher angekündigt sein und wird im IBSA-Kalender geführt
Level 3. Es gibt 2 Bewerbe:
Europameisterschaften müssen 9 Monate vorher angekündigt werden.
Weltmeisterschaften müssen 12 Monate vorher angekündigt werden.
Level 3 hat eine Antidopingkontrolle und Sichtzertifizierung.

Proteste:

Wenn ein Geschehen (Fehlschuss, Frühstart bzw. ein Neustart) eintritt, sofort beeinspruchen mit Stopp und Hand hoch.
Technische Probleme am Gewehr oder Lampe ebenfalls Hand hoch.
Der Richter entscheidet, ob eine Korrekturmöglichkeit besteht.

Rekorde:

Bei EM und WM gibt es die Möglichkeit, Rekorde einzubringen. Diese müssen spätestens 14 Tage nach dem Wettkampf mittels eines Antragsformulars bei der IBSA eingebracht werden. Der Rekord wird nur angenommen, wenn eine Sichtklassifizierung vorliegt, die innerhalb 30 Tage nachbringen ist.

Team:

Dieses muss (international) aus mindestens vier Nationen bestehen. Jede Nation darf nur ein Team, bestehend aus drei Schützen haben, die in derselben Kategorie schießen müssen.

Bewerbe Allgemeines:

Es sollten elektronische Anlagen bevorzugt werden.
Bei Zuganlagen darf nur ein Schuss pro Scheibe abgegeben werden, um Auswertefehlern vorzubeugen (gleiches Loch, war nur ein Schuss oder sind es zwei?)
Zukünftig wird jeder Schuss in Dezimalwerten angegeben.
Im Dreistellungsmatch muss die Reihenfolge kniend/liegend/stehend exakt eingehalten werden.
Klassifizierungen müssen zwei Stunden vor einem Start beendet sein.
Technical Meetings sind für Regeln und Abläufe des Folgetages notwendig und von den Mannschaftsführern 12 Stunden vor einem Wettkampf auszuführen.

45 Minuten vor dem Start gibt es 15 Minuten Lampensetting.
in diesen 15 Minuten darf man die Waffe auspacken und mit Safety Flag auf den Tisch legen. Die Waffe darf nicht in den Anschlag genommen werden.
30 Minuten vor dem Start ist Vorbereitungszeit. Man darf mit Safety Flag im Gewehr, nur in denTon hineinhören.
15 Minuten ist Probeschießen.
Anschließend ist Wettkampf Start, der automatisch vollzogen wird.

Zeiten:

Event, Discipline, Gender, Number of shots, Time (Electronic targets), Time (Paper targets)
BM-S60, 10m, Air rifle, standing, Men, 60, 1 hour 15 minutes, 1 hour 30 minutes
BW-S40, 10m, Air rifle, standing, Women, 40, 50 minutes, 1 hour
BM-3x40, 10m, Air rifle, 3 position, Men, 120 (40 kneeling, 40 prone, 40 standing), 2 hours 45 minutes, 3 hours 15 minutes
BW-3x20, 10m, Air rifle, 3 position, Women, 60 (20 kneeling, 20 prone, 20 standing), 1 hour 45 minutes, 2 hours
BM-P60, 10m, Air rifle, prone, Men, 60, 50 Minutes, 1 hour
BW-P60, 10m, Air rifle, prone, Women, 60, 50 minutes, 1 hour

Für die Assistenten:

Wenn der letze Schütze seinen Wettkampf beendet hat, ist 15 Minuten Räumzeit (Gewehr einpacken, Stand räumen etc.)

Die Organisation muss innerhalb von 14 Tagen nach einem Wettkampf die Ergebnisse an die Verbände oder Schützen sowie an die IBSA weitergeben.

Equipment:

Das Luftgewehr darf, inklusive Zielgerät maximal 6 Kilo haben.
Die Zieleinrichtung muss ein Audiogerät sein und darf keinen anderen Schützen beeinträchtigen (lauter Ton, sprechen, Lichtreflexionen).
Für Zieleinrichtungen gibt es eine Zertifizierung (IBSA). Laut IBSA ist die Swarovksi Optik international noch vier Jahre gültig, da Swarovski seine Produktion einstellt, sodass es keine Ersatzteile mehr gibt. National kann die Swarovski Optik aber noch so lange genutzt werden, solange sie funktioniert.

Prone/liegend:

Stuhl/Sessel
Diese dürfen keine Rücken- und Armlehnen haben. Der Sitzwinkel/die Neigung darf 5° von der Horizontalen abweichen. Die Polsterung darf maximal 5 cm noch sein, die Höhe ist Minimum 40 cm. Die Sitzfläche ist nicht definiert.

Tisch:
Höhe 70 – 90 cm
Breite 20 – 70 cm. Erfahrungsgemäß, je schmäler desto besser.
Länge 80 bis 120 cm. Diese darf auch weniger als 80 cm sein, da der Tisch so leichter zu transportieren ist.
Die Oberfläche muss gerade und 5° in der Neige sein. Es darf keine Erhöhungen/Vertiefungen geben, damit es keine Orientierungshilfe gibt. Eine Polsterung von maximal 2 cm ist erlaubt.

Tisch in der knienden Position man sitzt dabei:
Er muss einen runden Klotz mit 10 cm Durchmesser und mindestens 2 cm Höhe haben. Den gibt man unter den Ellbogen hinein. Man kann auch den Tisch so stellen/schräg, damit man nur mit einem Ellbogen drauf ist. Es gibt keine Norm, wie der Unterfuß darunter sein soll.

Schießjacke:

Es darf nur eine Jacke für alle Bewerbe verwendet werden.

Die Schießhose darf keine Gummiverstärkungen im Gesäß haben. Sie darf beim kniend und liegend nicht verwendet werden. Eine Trainingshose/Schießunterwäsche darf getragen werden, nicht aber eine kurze Hose oder Jeans.

Der Assistent

Er darf das Equipment herrichten, den Schützen einrichten und eingreifen, wenn eine Sicherheitsgefährdung einritt.
Er darf dem Schützen Kommandos übermitteln, die die beiden untereinander vereinbaren, da nicht gesprochen werden darf.
Er darf nicht laden, und das Zielgerät verstellen.

Schießhalle:

Die Helligkeit darf maximal 200 Lux betragen.

Limits:

Es soll einen Homeracecup geben. Dreimal im Jahr soll international ein Wettkampf geschossen werden. Die Ergebnise gehen an die IBSA und werden international gelistet.

Die neue VIASS Optik

Technische Daten:
Gewicht 200 Gramm
Ton und Innenzehner einstellbar
Lautstärkeregung
Automatische Speicherung
Wechselbares Optiksystem
Verwendbar für 10, 25 Meter
Gewehr- und Pistolentauglich
Training ohne Kugel möglich
Alles in einem Gerät
Keine zusätzlichen Kabel und Kontroller
Mit dem Powerakku 5 Stunden einsatzbereit
Geringe Größe: 140mm x 80mm x 60mm
Optionale Trainingssoftware (Windows 7


Zurück zum Sportschießen
Zur Startseite

Letztes Update 21. Dezember 2015
© Copyright by Burgi Bänder, Wien