Malmö Open 2006

Am 11. Februar 2006 fand in Malmö (Schweden) ein Electronic Shooting im Rahmen der Malmö Open statt.
Mit dabei waren:
Andrea Piribauer
Maria-Luise Weber
Kurt Martinschitz
Wir vier sind seit Jahren das österreichische internationale Team.

Am Flughafen gab es einige Aufregung, weil Kurt und Maria zwecks Kontrolle ihre Gewehrkoffer öffnen mussten. Mit einem Druckluftgewehr, auf dem eine Art Zielfernrohr aufgebaut war, durch welches man aber nicht sehen konnte, kannte sich zwar Niemand wirklich aus, trotzdem wurde das, in drei Teile zerlegte, LG 100 inspiziert. Bei Andrea und mir verzichtete man auf diese Art der Kontrolle wohl weil man inzwischen wusste, dass es sich um die selben Gewehre handelte

Der Flug nach Kopenhagen verlief ruhig und wir landeten pünktlich. Weiter gings mit dem Zug über den Öresund nach Malmö. Beeindruckend war, dass wir übers Meer, eben diesen Öresund, fuhren.
Beschreibung über die Zugverbindung
Fotos von der Brücke

In Malmö angekommen wurden wir von der Feuerwehr abgeholt. Wir staunten über den Transporter, denn dieser verfügte über eine Laderampe, auf die wir stiegen, und samt Koffer und Gewehren hinaufgehoben wurden, sodass wir nur noch hineinzugehen brauchten.

Das Quartier im Scandic Segevang war geräumig und sauber. Vor allem die helle Beleuchtung im Badezimmer war für mich äußerst angenehm. Mir fiel auch positiv auf, dass man das Zimmer nur mit Magnetkarte öffnen konnte und somit gewährleistet war, dass Niemand anderer Zutritt hatte. Beim Verlassen des Zimmers ging automatisch das Licht aus, was ich sehr praktisch fand.
Das Essen im einen Stock höher gelegenen Restaurant war auch sehr gut und die Bedienung flott und zuvorkommend.

Am kommenden Tag, dem Samstag, stieg die Aufregung, als wir mit dem Transfer in Richtung Schießstätte fuhren. Kurt absolvierte dort bereits den ersten Bewerb "liegend aufgelegt mit Riemen", den er mit 597 Ringen gewann.

Der zweite Bewerb war "sitzend aufgelegt", an dem auch Andrea, Maria und ich teilnahmen. Ich erreichte bei 60 Schuss die höchste Ringanzahl von 600, konnte diesen Bewerb aber nicht gewinnen, da das Finalschießen für den Sonntag um 9 Uhr vorgesehen war, wir uns zu dieser Zeit aber bereits auf dem Rückflug befanden. Vielleicht ist es zukünftig möglich, gleich im Anschluss an einen Wettkampf ein Finalschießen abzuhalten - wie es bei der Europameisterschaft in Frankreich der Fall war - oder dass wir einen späten Flieger retour nehmen.

Beim dritten Bewerb "stehend frei" mussten wir Damen ebenfalls 60 Schuss abgeben. Kurt gewann auch diesen Bewerb mit 582 Ringen, Andrea wurde 4. mit 566, ich 5. mit 562 und Maria 7. mit 550.

Mit zwei aufeinander folgenden Bewerben und je 60 Schuss war der Tag aufregend und anstrengend zugleich.

Da wir alle nicht an dem Finalschießen teilnehmen konnten, gab es auch keine offizielle Siegerehrung. Kurt bekam zwei Goldmedaillen für die Bewerbe überreicht, bei denen es kein Finalschießen gab.

Wir alle auf einem Foto

Am Abend saßen wir noch gemütlich beim Abendessen zusammen und ließen den Tag Revue passieren.

Die Leute in Malmö waren sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Die Organisation war von A - Z hervorragend und verdient großes Lob und Anerkennung.


Zurück zum Sportschießen
Zur Startseite

Letztes Update 14. Februar 2006
© Copyright by Nothburga Bänder, Wien